Sprungziele
Inhalt

Häuser erzählen Geschichte

Projektvorstellung am 15. April 2021

Wenn Häuser reden könnten, würden sie die vielfältigsten, buntesten und verrücktesten Geschichten erzählen können. Das Leben spielt sich in den Gebäuden ab, seit Generationen und Epochen. Ob Dramen, Feste oder banaler Alltag, viele der Ansbacher Häuser wahrten nach außen ihr würdiges Gesicht, während im Inneren das Leben seine Spuren hinterließ.

Das Projekt „Häuser erzählen Geschichte“ ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen. Anhand von kurzen Videos werden beachtenswerte Häuser filmisch vorgestellt. Dabei variiert die Form von sachlich-informativer Darstellung bis zur fantastischen Erzählung. Auf diese Weise präsentieren sich: Stadthaus, Stadtmauer, Karlshalle, Gotische Halle der Residenz, Retti-Palais, Stempfle-Haus/ Neuer Bau,  Reuterviertel, Herberge zur Heimat, Synagoge, Hochschule und Stadtfriedhof.
Die Filme können jeweils vor Ort über einen QR-Code abgerufen werden. So entsteht ein spannender und facettenreicher Weg durch unsere schöne Stadt. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird aus den Videos der Hochschulstudenten eine digitale Stadtführung entstehen.
„Häuser erzählen Geschichte“ ist ein Projekt des Fördervereins Retti e. V. in Zusammenarbeit mit der Hochschule Ansbach. Am 15. April wurden die Ergebnisse öffentlich vorgestellt - aufgrund der Hygienemaßnahmen in kleiner Runde.

nach oben zurück