Sprungziele
Inhalt

Veranstaltungskalender

alle Termine exportieren

Es wurden 23 Veranstaltungen gefunden

  1. Datum: 06.05.2021 bis 01.10.2021 Ausstellung: Die Verehrung des hl. Gumbertus in Ansbach und anderswo

    Lange vor der der ersten Stadtnennung Ansbachs liegen die Ursprünge der Siedlung an der Rezat in einer Klostergründung des hl. Gumbertus im 8. Jahrhundert. Es ist daher kein Wunder, dass dieser Heilige auch im protestantischen Ansbach überall präsent ist - man denke nur an die Gumbertuskirche, die Gumbertusfigur am Hohenzollernring und das Gumbertusbild am linken Seitenaltar der Ludwigskirche.
    Zweifellos ist dies eine Ansbacher Besonderheit - auch so mancher Katholik wird außerhalb von Ansbach noch nie etwas vom hl. Gumbertus gehört haben. Und doch finden sich in Franken, insbesondere auf dem Gebiet des ehemaligen Hochstiftes Würzburg, einige weitere Gumbertus-Kirchen so etwa die heute profanierte Gumbertuskapelle in Mainstockheim, die Gumbertuskirche im Illesheimer Ortsteil Westheim oder die Gumbertuskirche in Schwarzenbach an der Saale.

  2. Datum: 02.06.2021 bis 29.08.2021 Ansbacher Altstadt-Sommer mit Ausstellung "Gesichter einer Stadt"

    Das Ansbacher Altstadtfest, ursprünglich geplant vom 2. bis 6. Juni 2021, kann pandemiebedingt dieses Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden. Der Altstadt-Sommer bietet Alternativen: Über die Stadt verteilt finden sich Stände und Buden, um die gewohnte Ansbacher Gastlichkeit trotzdem aufkommen zu lassen. Begleitet wird der Sommer durch die Ausstellung "Gesichter einer Stadt", die aus dem gleichnamigen Stadtjubiläumsprojekt geboren wurde.

  3. Datum: 02.07.2021 bis 08.08.2021 Bilder erzählen Stadtgeschichte

    Ausstellung vom Künstler Werner Beetz zu historischen Stationen der Stadtgeschichte

  4. © Bachwoche Ansbach
    Datum: 30.07.2021 bis 08.08.2021 Bachwoche Ansbach

    Die Bachwoche Ansbach zählt zu den ältesten und bedeutendsten deutschen Musikfestspielen. Das Highlight zum Stadtjubiläum sind die Jubiläumskonzerte am 4. August.

  5. Datum: 07.08.2021 bis 08.08.2021 JUKS-Projekttage: Gesichter einer Stadt - Kreatives Gestalten für Kinder und Jugendliche

    Gemeinsam erschaffen wir mit Leichtbeton Gesichter.
    Wir verewigen uns mit lebensgroßen Phantasie-Köpfen, entweder mit einem abstrakten Selbstporträt oder einfach mit imaginären Ausdrücken.
    Nach einer kurzen Phase der Ideenfindung beginnt den Aufbau des Gerüstes mit Draht und Metall.
    Es folgt die Verkleidung des Kerns mit einer dünnen Leichtbetonschicht.
    Der Beton lässt sich wunderbar formen und gießen.

    Workshopleiterin: Nicole Weidner

    Für Kinder und Jugendliche ab der 1. Klasse.

  6. Datum: 07.08.2021Uhrzeit: 16:00 Uhr Jubiläumsstadtführung "800 Jahre - 800 Schritte"

    Schwerpunkt: Stadtmauer
    Als Ansbach eine Stadtmauer bekam, veränderte sich viel. In der Mitte des 12. Jahrhunderts begannen die Ansbacher eine Mauer um ihre Siedlung zu bauen und sich so vor Feinden besser zu schützen. Gehen Sie auf eine Entdeckungstour durch die Innenstadt und lernen den Verlauf der ersten und der zweiten Stadtmauer kennen. Im Rahmen des Rundgangs wird auch die Frage geklärt, warum die Neustadt in der Altstadt liegt.

  7. Datum: 14.08.2021 bis 15.08.2021 Graffiti-Workshop

    Lust auf Graffiti?
    Lernt die Basics vom Künstler Marco Holzinger kennen. Mit der Spraydose gestaltet ihr die HSG-Schießstand-Hauswand entlang der Residenzstraße. Mitten in der Stadt wird euer Kunstwerk für die nächsten Jahre zu sehen sein.

  8. Datum: 27.08.2021Uhrzeit: 20:00 Uhr Sonat Vox A-Cappella-Konzert

    Das Männerensemble Sonat Vox wurde im Jahr 2015 von Justus Merkel gegründet. Als ehemalige Mitglieder des Windsbacher Knabenchores genossen die Sänger eine fundierte musikalische Ausbildung seit früher Kindheit. Neben der klassischen Männerchorbesetzung mit Tenören und Bässen sind Altusstimmen ein Teil des Ensembles - eine außergewöhnliche, farbreiche Klangkonstellation. Dank der außergewöhnlichen Besetzung ist es dem Ensemble möglich, ein breites Repertoire von Renaissance bis zur Moderne aufzuführen.
    Das Konzert ist ein Beitrag des Lions Club Ansbach zum Ansbacher Stadtjubiläum.

  9. Datum: 03.09.2021 bis 05.09.2021 Bardentreffen

    Das kleine Festival für Singer und Songwriter

  10. Datum: 04.09.2021Uhrzeit: 16:00 Uhr Jubiläumsstadtführung "800 Jahre - 800 Schritte": Starke Frauen in der Ansbacher Geschichte

    Sie waren immer da, aber in der Geschichtsschreibung tauchen sie kaum auf: Frauen spielten auch in der Vergangenheit Ansbachs oder Onolzbachs eine nicht unbedeutende Rolle. Viele Quellen und Relikte aus der Vergangenheit müssen nur mit einer anderen Brille betrachtet werden und schon entdeckt man die Spuren von einfachen Bauersfrauen, Bürgerinnen, Adeligen und Markgräfinnen, die auch heute noch in der Stadt zu finden sind.

  11. Datum: 17.09.2021 Bayerische Staatsoper zu Gast in Ansbach

    Open-Air-Konzert "Oper für alle" und ein ganz besonderes Geschenk der Bayerischen Staatsoper und des Freistaates Bayern zum Ansbacher Stadtjubiläum. Kartenvergabe am 4. September durch die Bayerische Staatsoper München. Eine Livestream überträgt die Veranstaltung parallel online.

  12. © Alexander Biernoth
    Datum: 23.09.2021Uhrzeit: 19:00 bis 21:00 Uhr Ansbach im Hochmittelalter - vom Kloster zur Stadt

    Vortrag und Diskussion
    Referent: Alexander Biernoth
    Ansbach wurde möglicherweise schon viele Jahrzehnte vor 1221 mit den Stadtrechten ausgestattet. Davon zeugen nicht zuletzt Stadtmauerreste aus staufischer Zeit um 1150/1160. Ansbach schreibt sich damit ein in den grundsätzlichen Aufschwung des Stadtwesens in Mitteleuropa im 12. und 13. Jahrhundert.
    Im Rahmen des Vortrags wird die Entwicklung Ansbachs vom Kloster im dunklen Vircunnia-Wald bis hin zur Residenz der Hohenzollern ab Mitte des 15. Jahrhunderts erläutert.

  13. © KEB
    Datum: 30.09.2021Uhrzeit: 19:00 Uhr St. Gumbertus - die Bamberger Wiederentdeckung des verlorenen Würzburger Heiligen

    Vortrag und Diskussion mit Dr. Andreas Hölscher, Archivdirektor i. K., Diakon zur den neuesten Erkenntnissen zur Ausstellung »Die Verehrung des Hl. Gumbertus»

  14. Datum: 02.10.2021Uhrzeit: 16:00 Uhr Jubiläumsstadtführung "800 Jahre - 800 Schritte": Kaspar Hauser - (k)ein Rätsel!?

    Als er am 26. Mai 1828 auf dem Nürnberger Unschlittplatz auftauchte, war Kaspar Hauser noch der tollpatschige Junge, den man für zurückgeblieben hielt. Schon bald nach seinem Auftauchen kamen Gerüchte auf, er sei adeliger Abstammung. Auch nach seinem Tod am 17. Dezember 1833 im Haus des Lehrers Meyer in der Pfarrstraße verstummten diese nicht und heute sind die Fronten verhärtet: Die einen halten ihn für einen dreisten Betrüger und die anderen für den Sohn des badischen Großherzogs, der aus dynastischen Gründen aus dem Weg geräumt wurde. In Ansbach erinnern Denkmäler im Hofgarten, in der Platenstraße und auf dem Montgelasplatz an Kaspar Hauser und nicht zuletzt die Sammlung im Markgrafenmuseum.

  15. Datum: 04.10.2021 bis 17.10.2021 Ansbach liest ein Buch

    In Ansbach wird ein Buch für zwei Wochen zum Stadtgespräch: das Werk "Königskinder" von Alex Capus. Das Projekt wurde im Rahmen eines Wettbewerbs als Jubiläumsprojekt ausgewählt. Es bezieht Büchereien, Buchhandlungen, Schulen und Literaturbegeisterte gleichermaßen mit ein.

  16. © KEB
    Datum: 07.10.2021Uhrzeit: 19:00 Uhr 1221 - Was sonst noch geschah

    Vortrag und Diskussion zum historischen Umfeld der
    ersten Stadtnennung Ansbachs
    Referent: Sebastian Zink, Geschäftsführer KEB Ansbach-Neustadt/Aisch, Historiker und Sozialethiker, Ansbach

  17. © Renate Bogenreuther
    Datum: 16.10.2021 Kaspar-Hauser-Tag

    Zum Stadtjubiläum widmen sich Fachleute den unterschiedlichsten Facetten der Lebensgeschichte des Kaspar Hauser. Eine Stadtführung, eine Sonderausstellung, ein musikalischer Abend sowie eine Baustellenführung durch das zukünftige Kaspar-Hauser-Zentrum machen die Besucher sowohl mit den historischen Fakten als auch mit der metaphysischen Ebene dieses verlorenen Menschen vertraut.

  18. Datum: 17.10.2021Uhrzeit: 11:00 Uhr "Königskinder" - Lesung mit Alex Capus

    Im Rahmen des Ansbacher Stadtjubiläums wird die Aktion "Ansbach liest ein Buch durchgeführt. Highlight ist die Lesung aus dem Buch "Königskinder" durch den Autor.

  19. Datum: 06.11.2021Uhrzeit: 16:00 Uhr Jubiläumsstadtführung "800 Jahre - 800 Schritte": 1700 Jahre Juden in Deutschland - 700 Jahre Juden in Ansbach

    Wann die ersten Juden in Ansbach ansässig wurden, lässt sich nicht sagen. Erstmals wurde 1314 ein Rabbi Suzkint von Ansbach als Mitglied des rabbinischen Gerichts in Nürnberg erwähnt. Das ist der älteste Hinweis auf eine jüdische Gemeinde. Von da an gab es - mit kleineren Unterbrechungen - Juden, die in Ansbach lebten. In der Zeit nach dem 30-jährigen Krieg stiegen einige von ihnen als Hofjuden zu anerkannten Mitgliedern der Gesellschaft auf und erreichten die Genehmigung zum Bau der Synagoge in den Jahren 1744 bis 1746. In den 1930-er Jahren mussten alle Ansbach verlassen. Wenige kehrten nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zurück und erst die Zuwanderung nach dem Zerfall der Sowjetunion ließ ihre Zahl wieder anwachsen. Die Synagoge und die Stolpersteine sind die Erinnerungen an die einst blühende jüdische Gemeinschaft.

  20. Datum: 07.11.2021 bis 14.11.2021 25. LesArt 2021
  21. Datum: 26.11.2021 bis 24.12.2021 Ansbacher Weihnachtsmarkt

    Liebevoll gestaltete Buden, offene Feuerstellen, Glühwein und Bratwurst laden vor einer unvergleichlichen historischen Kulisse im Herzen von Ansbach zum Genießen ein.

  22. Datum: 27.11.2021 Ansbach Symphonie

    Dieses Veranstaltungsformat ist in Ansbach eine absolute Premiere. Ein multimediales Live-Konzert, ja eine historische Reise durch die Welt der Musik, wird durch visuelle Eindrücke perfektioniert und bietet den Besuchern das Erlebnis eines einmaligen Spaziergangs durch 800 Jahre Stadtgeschichte.

    Das Projekt wurde von der Evangelischen Kirchenmusik Ansbach eingereicht.

  23. Datum: 04.12.2021Uhrzeit: 16:00 Uhr Jubiläumsstadtführung "800 Jahre - 800 Schritte": Mönche, Chorherren und Dekane - Ansbacher Kirchengeschichte

    Die Kirche hat über viele Jahrhunderte die Entwicklung Ansbachs bestimmt. Angefangen vom heiligen Gumbertus mit seinem Benediktiner-Kloster über das Chorherren-Stift und die Reformation. Die Markgrafen verstanden sich bis zum Ende ihrer Herrschaft als das kirchenleitende Organ und im 19. Jahrhundert waren es die bayerischen Könige, die Ansbach neben Bayreuth zum »protestantischen Rom Bayerns« machten.

nach oben zurück